frutiger & sarbach  

akupunktur und osteopathie 

Indikationen Osteopathie und Kinderosteopathie

Bewegungsapparat

Rückenschmerzen 

Rückenschmerzen auch mit Beteiligung der Bandscheibe reagieren sehr gut auf eine osteopathische Therapie. Die Wirbelsäule ist ein sehr komplexes System und steht auch unter dem Einfluss der gesamten Statik, der inneren Organe und der Belastung im Alltag. Eine differenzierte Behandlung hilft die Strukturen zu entlasten und das Gleichgewicht wieder herzustellen.

Gelenkbeschwerden

Schmerzen an den Gelenken und im umliegenden Gewebe, lassen sich durch eine Dynamisierung der Gelenkpartner, des Bandkapselapparates und des Muskel-Faszien Systems gut beeinflussen und durch die Normalisierung der Funktion löst sich gleichzeitig auch die Schmerzsituation.

Tennisellbogen, Schultersteife, Arthrose und rheumatische Beschwerden lassen sich durch Osteopathie gut beeinflussen.

Schleudertrauma und andere Unfallfolgen

Symptome wie Kopf- und Nackenschmerzen, Schwindel, Schlaflosigkeit, Müdigkeit, treten häufig nach Unfällen auf, die sanften Techniken helfen die Symptomatik zu lindern und geben dem Körper die Möglichkeit zur Heilung wieder zurück.

Kopfbereich

Kopfschmerzen, Migräne, Ohrenentzündungen, Entzündungen der Nebenhöhlen, Schwindel und Tinnitus werden durch einen Spannungsausgleich des Muskel-Faszien Systems verbessert, ebenso wichtig ist oft das Ausbalancieren des Vegetativen Nervensystems

Gynäkologie

Gerade dieses Thema liegt uns am Herzen, weil gerade der sensible Bereich der Frau sehr gut auf die sanften Techniken der Osteopathie anspricht. Unterleibsschmerzen bei der Menstruation oder beim Geschlechtsverkehr, lassen sich oft gut behandeln. Auch Beckenbodenprobleme und Blasenfunktionsstörungen, Vernarbungen und Verwachsungen nach Operationen sind positiv beeinflussbar. Ebenso Beschwerden während der Schwangerschaft und Beckenringkorrekturen und Rückbildung nach der Geburt sind schöne Behandlungsgebiete der Osteopathie.

Sportverletzungen

Als Sportler stellt man hohe Anforderungen an seinen Körper, ein möglichst feinaustariertes Zusammenspiel aller Komponenten ist wichtig um mit Freude Leistung bringen zu können. Als Beispiel kann eine Streckungseinschränkung in der Hüfte bei einem Läufer den Laufstiel negativ beeinflussen und zur Überlastung der Achillessehne führen. Zur Optimierung der sportlichen Leistung und zur Prophylaxe vor Beschwerden ist eine osteopathische Therapie sinnvoll. Wenn bereits Dysfunktionen und Beschwerden am Beweungsapparat da sind, durch Trauma oder Überlastung macht es Sinn das System bei seiner Regeneration zu unterstützen.

Neugeborene / Kinder / Jugendliche

Bei Babies und Kleinkindern sind Beschwerden oft Folge von Schwangerschaft oder Geburt, denn hier wirken enorme Kräfte auf den kleinen Körper ein, insbesondere auf Hals und Kopfbereich. Schiefhals, Saug- und Schluckstörungen, Koliken, Schlafprobleme oder häufiges Schreien sind typische Beschwerden, bei denen Osteopathie helfen kann.

Je früher Funktionsstörungen oder Blockaden erkannt werden, desto leichter kann man sie korrigieren und so unter Umständen späteren Entwicklungsstörungen vorbeugen.

Bei Kindern und Jungendlichen sind es dann oft Ohrenentzündungen, Kiefer und Zahnstellungsprobleme, Wirbelsäulenprobleme oder Lernschwierigkeiten wobei die Osteopathie gut helfen kann und die Kinder in ihrer Entwicklung fördert.

Verdauungssystem

Magenbrennen, Verstopfung und Reizdarmsyndrom müssen meist auf mehreren Ebenen behandelt werden, um sich nachhaltig zu verbessern. Entspannung der Inneren Organe, lösen der Spannungen im Zwerchfell und Entspannung des Vegetativen Nervensystems bringen Linderung, manchmal benötigt eine Besserung aber auch Life Style Änderung und Anpassung der Ernährungsgewohnheiten, diese Mechanismen zu erkennen, benötigt eine systematische Anamnese.

Atemwege

Asthma, Bronchitis und chronischer Husten lassen sich über das Normalisieren von Rippen, Wirbelsäule, Zwerchfell und Vegetativem Nervensystem positiv beeinflussen.